Angebote zu "Imperial" (10 Treffer)

Art Deco Imperial Prag
€ 54.00 *
ggf. zzgl. Versand

1 Nacht , 2 Personen, 5 Sterne, ab 54,- EUR, Prag, Tschechien

Anbieter: Urlaub.de
Stand: Oct 21, 2018
Zum Angebot
Art Deco Imperial Prag
€ 375.00 *
ggf. zzgl. Versand

5 Nächte , 2 Personen, 5 Sterne, ab 375,- EUR, Prag, Tschechien

Anbieter: Urlaub.de
Stand: Oct 21, 2018
Zum Angebot
Art Deco Imperial Prag
€ 54.00 *
ggf. zzgl. Versand

1 Nacht , 2 Personen, 5 Sterne, ab 54,- EUR, Prag, Tschechien

Anbieter: Thomas Cook
Stand: Oct 21, 2018
Zum Angebot
Art Deco Imperial Prag
€ 375.00 *
ggf. zzgl. Versand

5 Nächte , 2 Personen, 5 Sterne, ab 375,- EUR, Prag, Tschechien

Anbieter: Thomas Cook
Stand: Oct 21, 2018
Zum Angebot
Art Deco Imperial Prag
€ 343.00 *
ggf. zzgl. Versand

DZ/Ü

Anbieter: 5vorflug - Lastmi...
Stand: Oct 22, 2018
Zum Angebot
Art Deco Imperial Prag
€ 75.00 *
ggf. zzgl. Versand

BREAKFAST

Anbieter: DERTOUR - Für
Stand: Oct 21, 2018
Zum Angebot
Art Deco Imperial Prag
€ 343.00 *
ggf. zzgl. Versand

DZ/Ü

Anbieter: FTI - Pauschal
Stand: Oct 21, 2018
Zum Angebot
Otto III. und Boleslaw Chrobry
€ 44.00 *
ggf. zzgl. Versand

Eines der bekanntesten Herrscherbilder des Hochmittelalters, das Widmungsbild des Aachener Ottonen-Evangeliars, wird als Zeugnis der Renovatio-Idee Kaiser Ottos III. interpretiert, das wie kein zweites in der Lage ist, das imperiale Selbstverständnis des Kaisers in überraschender Weise zu erhellen. Das Ergebnis wirft neues Licht auf eine der umstrittensten Phasen der deutsch-polnischen Geschichte: auf Ottos III. eigenartige Pilgerfahrt zu den Reliquien des heiligen Adalbert von Prag, auf die Gründung des Erzbistums Gnesen im Jahre 1000 und auf die jahrelangen Kriege zwischen Kaiser Heinrich II. und Boleslaw Chrobry. Eine eindringliche Analyse der verfügbaren Quellen zeigt nicht nur, auf welch unsicherem Boden unser (vielfach durch nationale Prämissen geformtes) heutiges Geschichtsbild ruht, sie nötigt vor allem zu einer neuen, die bisherigen Darstellungen umstoßenden Rekonstruktion des fraglichen Geschehens selbst. Pressestimmen zur 1. Auflage ´´Insgesamt bereichert F. die auf Grund der dürftigen Quellenlage zwangsläufig an Vermutungen reiche Diskussion um Gnesen um eine weitere, höchst anregende - und ausdrücklich als solche gekennzeichnete - Spekulation, die insbesondere die Rangerhöhung Boleslaws und die Stellung Ungers von Posen in klarerem Licht erscheinen läßt sowie das Aachener Widmungsbild überzeugend als Ausdruck der politischen Konzeption Ottos III. erklärt.´´ Zeitschrift für Ostforschung ´´Ein Buch, das mit seiner Akribie und Brillanz die Forschung neu anstoßen wird.´´ Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 7, 2018
Zum Angebot
Umstrittene Räume in der Ukraine
€ 24.90 *
ggf. zzgl. Versand

Die Ukraine: zwischen ´´Osten´´ und ´´Westen´´ zerrissen? Die vereinfachenden und undifferenzierten Repräsentationen einer zweigeteilten Ukraine, basierend auf Sprache, Religion oder politischen Einstellungen, prägen das Bild von der ukrainischen Gesellschaft außerhalb des Landes. Der Sammelband befasst sich mit der realen und imaginären Zunahme von Grenzen im post-sowjetischen Raum. Dazu setzt er sich mit deutschen und ukrainischen Autoren auseinander, mit der medialen Repräsentation der Ukraine in Visualisierungen in den englischsprachigen Medien sowie, am Beispiel von Odessa, mit eigensinnigen Stadttexten, die trotz politischer Brüche bemüht scheinen, ein Bild jenseits der Zweiteilung aufrechtzuerhalten. Aus dem Inhalt: Tatjana Hofmann: Odessa-Poetiken als Identitätsressource in Umbruchszeiten. Von Isaak Babel zu Boris Chersonskij Steven Seegel: Any Lessons Learned? Echo Chambers of Staged Geopolitics and Ethnocentricity in Maps of the Russian-Ukrainian Conflict in February-March 2014 Ulrich Schmid: Mapping Ukrainian Regionalism: Opportunities and Challenges of Cartographic Representations Ievgeniia Voloshchuck: Die Ukraine als Palimpsest: Imperiale Phantomgrenzen der Ukraine aus der Perspektive der ukrainischen und deutschsprachigen Literatur nach 1989 /1991

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 25, 2018
Zum Angebot
Das Heilige Römische Reich
€ 30.00 *
ggf. zzgl. Versand

Als Franz II. am 6. August 1806 die Kaiserkrone niederlegte und damit auch das Ende des Heiligen Römischen Reiches besiegelte, tat er dies in Wien, seiner Residenzstadt im äußersten Südosten des Reiches. Gut 1000 Jahre zuvor hatte Karl der Große Aachen zu seiner Lieblingspfalz erkoren. So hatte sich im Verlaufe seines Bestehens offenbar das Zentrum des Reiches, das an antik-römische Traditionen anknüpfte, vom Westen nach Südosten verlagert. Dieses Alte Reich, zu dem lange Zeit auch Italien und Burgund gehörten und dessen Grenzen sich in Mittelalter und Früher Neuzeit mehrfach änderten, hat seine Faszination bis heute nicht verloren. Welche Landschaften und Orte im Laufe seiner Geschichte eine besondere Rolle spielten, veranschaulicht dieser reich bebilderte Überblick. Die Reise führt von Aachen nach Wien, rheinaufwärts und donauabwärts, vom Mittelmeer bis an die Ostsee. Anhand seiner Schauplätze verfolgen die Autoren Entstehung und Entwicklung des Reiches: Aachen als Krönungsort, Frankfurt am Main als Wahlort, Regensburg als Sitz des Reichstags. Besucht werden ferner Orte wie Nürnberg, Prag oder Wien, an denen sich Könige und Kaiser häufig aufhielten. An zahlreichen weiteren Stätten werden andere bedeutende, aber auch weniger bedeutende Ereignisse der Reichsgeschichte aufgespürt. In Texten und Bildern entwirft der Band eine Gesamtansicht des imperialen Gebildes, das erst seit dem 12. Jahrhundert »Heiliges Römisches Reich« hieß und den Zusatz »deutscher Nation« dann im späten 15. Jahrhundert erhielt.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 4, 2018
Zum Angebot